Affis Geschichten

Affis Geschichten

Eine kindgerechte Sprachförderung mit hohem Spaßfaktor!

Auf freudvolle Weise erfinden Kinder mit Hilfe der Karten fantasievolle Geschichten. Die Bilder bieten Sprechanlässe, die sprachliche Kreativität wird angeregt. Die Mitspieler sprechen fokussiert, konzentriert und frei vor Anderen. Der spielerische Umgang mit Sprache macht Freude. Im gemeinsamen Spiel entsteht eine Geschichte und so sind alle 'Gewinner'.

Für dieses Spiel werden empfohlen: 90 Karten mit Bildwörtern inkl. Buchstaben sowie Zahlen, 21 'Aufgaben/ Fragen' Karten, 10 'Affis' Karten und 7 'Umdrehen' Karten.

Beim Spielen wird nur auf das Bildwort geachtet, der Rest wird außer acht gelassen. Dies hilft auch die selektive Wahrnehmung der Kinder zu trainieren.

Spielanregung: Das Thema einer Geschichte kann vorab vereinbart werden z.B.: 'Die Reise unter Wasser'.

Spielablauf: Jeder Spieler bekommt 5 Karten offen auf den Tisch. In die Mitte kommt eine Karte mit dem Bildwort inkl., Buchstaben und Zahlen. Diese Karte ist damit die gültige Karte. Der Spieler muss zusammen mit dem Bildwort von der gültigen Karte am Tisch und mit einem Bildwort seiner Karten einen oder mehrere Sätze bilden. Z.B. Das gültige Bildwort ist der Esel. Der Spieler möchte eine Banane ausspielen. Daher lautet der Satz. „Der Esel mag kein Banane essen, da er Auto fahren muss“. Der nächste Spieler muss deswegen eine Banane in seinem Satz einbauen. Wenn Affi ausgespielt wird, dann müssen alle Spieler Affitanz tanzen.

Mit den 'Aufgaben/ Fragen' Karten können Verben, Adjektive oder anderen Wortarten für den nächsten Satz bestimmt werden. Der Spieler, der die 'Aufgeben/ Fragen' Karte ausgespielt hat, bestimmt das Verb für den nächsten Spieler. Die 'Aufgaben/ Fragen', 'Affis' Karten und 'Umdrehen' Karten widerspiegeln immer die letzte gültige Karte. In unserem Beispiel wäre dass die Banane. Die Lernkarten sind nicht Teil des Sets. Es ist nur eine Empfehlung, über die Lernkarten die Verben, Adjektiven oder ein anderen Wortart zu bestimmen. Sie können auch immer z.B. das Verb bestimmen lassen, bevor ein Satz gebildet wird. Die 'Aufgaben/ Fragen' Karten können aber auch einem anderen Zweck dienen, wie z.B. lustigen Aufgaben stellen.

In diesem Spiel gibt es keinen Gewinner. Daher wird die ausgespielte Karte mit eine neuer aus dem Stapel ersetzt. Wann der Stapel verbraucht ist, ist auch das Ende des Spiels.